Audio Geräte nach Bob Katz K-14 einrichten

Zum Einrichten wird Hardwareseitig ein SPL Meter z.B. das Digital Sound 8922 (eingestellt auf C-Weight), Rosa-Rauschen Signal (-20dBFS) und einen Monitorcontroller für die 0 (83db SPL) Referenz Markierung benötigt. Rosa-Rauschen kann man schnell und einfach mit dem in der kostenlosen Software REW enthaltenem Generator erstellen.

Softwareseitig benötigen wir (sofern Du nach K-System „In the box“ mischen möchtest) ein digitales K-System fähiges Meter wie z.B. das von RME Digicheck, Master-Pinguin Analyzer oder auch der UAD Limiter bietet die K-System Optionen.

Alle Wandler-Einheiten stehen auf +4dBu (= 0VU) Studiostandard.
Da Rosa-Rauschen bei 83db SPL sehr laut wirkt, schone bitte deine Ohren und verwende zum Beispiel Ohropax für das Einmessen.

1. Messgerät
Nachdem wir im Raum eine optimale Hörposition gefunden haben bzw. der Raum an der Hör- und Messposition eine möglichst lineare Widergabe ermöglicht, platzieren wir das auf C-Weight eingestellte SPL Messgerät und schalten es ein.

2. Monitor System einmessen
Den Gainregler am Monitorcontroller drehen wir auf ganz leise, muten den rechten Lautsprecher und spielen das Rosa-Rauschen nur über den Linken Speaker ab. Die Signallautstärke muss –20dBFS betragen. Nun drehe den Gain Regler so weit auf, bis das Messgerät 83db SPL anzeigt. Dann stoppe das Signal und markiere am Monitor Lautstärke-Regler diesen Punkt mit einer Null (0) – Referenzpunkt.

3. K-14 Abhörlautstärke
Für K-14 gehen wir sofern der Controller eine db genaue Anzeige hat 6db runter und markieren diesen Punkt mit -6db. Dies ist die Abhörlautstärke für K-14. Falls keine db genaue Markierungen am Controller vorhanden ist wiederhole den Punkt 2. und Markiere einen zweiten Referenzpunkt bei 77db SPL. Das ist die empfohlene K-14 Lautstärke zum  hören von Musik.

Wenn Du Musik produzierst, mischst fahre fort mit Schritt 4.

4. Analyer und Meter einstellen
Nun justiere Dein K-System kompatibles Digital-Meter z.B. Digicheck und stelle dieses auf K-14 mit 14db Headroom bei Rosa-Rauschen Signal (-20dBFS) ein. Sofern du mit analogen VU Metern arbeitest stelle diese so ein dass -14db SPL 0VU anzeigt.

5. Abhörlautstärke 2,3 und 4 markieren.
Wenn du zwischendurch auch mal in leiser Lautstärke beim mischen abhörst, gehe immer wieder zum K-14 Referenzsignal -6db unter 83db SPL zurück. Ich kann empfehlen eine zweite fixe  Abhörlautstärke, die subjektiv angenehm empfunden wird und zwischen 16-20db unter der Abhörlautstärke liegt auf dem Monitorcontroller zu markieren. Diese Lautstärke bezeichne ich als Dim-Lautstärke und markiere sie auch auf dem Monitor-Controller mit einem Zeichen (oder der Zahl in db SPL des Referenzsignals). Nun hat man drei Referenz-Abhörpunkte.

  • Maximal-Laut bei 0
  • Abhörlautstärke bei -6
  • Dim Lautstärke bei -16-20db

Sofern es die Anlage zulässt kann man auch einen vierten Minimal Punkt hinzufügen. Bei einer Lautstärke von -48db unter 0 (= 83db SPL) was sehr leise wirkt vergleiche ich gerne Lautstärkenunterschiede der obersten Höhen. Jedoch gehören die beiden letzteren Methoden nicht zum K-System sondern zu einer Arbeitsweise beim Mixing, die ich mir über die Jahre angeeignet habe, da ich die Musik zwischendurch auch gerne mal maximal Leise beurteilen möchte. Beim Mastering bleibe ich hauptsächlich bei -6db und habe damit gute Ergebnisse und zufriedene Kunden.

6. Schlusswort
Nun ist das K-14 System vollständig eingerichtet. Bob Katz empfiehlt für Aufnahmen und Mixing das K-20 System da dies einen natürlich und dynamischen Klang bewirkt.
Dazu stelle den soeben eingerichteten Monitorregler einfach auf Null 0 und das Rechnerinterne Digital-Meter auf K-20.

Abmischen bei Lautstärke unter 77db SPL hat in der Regel bassarme Mischungen zur Folge. Warum das so ist kann man an dem Fletcher-Munson Kurven Modell und die Bassanhebung bei Lautstärkenreduzierung erkennen:

Fletcher-Munson Kurve
Fletcher-Munson Wiki

Ich freue mich auf Deinen Kommentar